Zum Inhalt springen
Startseite » Kawasaki Z1000: Batterie ausbauen

Kawasaki Z1000: Batterie ausbauen

    Als nette Adventsbastelei für die ganze Familie sollte heute die Batterie von der Z ausgebaut und für’s Überwintern fertiggemacht werden. Bei meiner alten Yamaha ist die Batterie direkt unter dem Sitz verbaut und kann ohne Schrauberei entnommen werden. Nachdem ich schon beim Umbau auf den anderen Kennzeichenhalter und die Kellermann-Blinker unter der Sitzbank der Z1000 keine Batterie entdecken konnte (ja, ich weiß, Batterie immer abklemmen, wenn man an der Elektrik schraubt.. blablabla..), wagte ich mich heute ein bisschen tiefer ins Moped. Und, wer sagt’s denn – nur eine Schraube mehr trennte mich von der Batterie.

    Daraus ergibt sich folgender Ablauf (der es eigentlich gar nicht verdient, per Bilderstrecke festgehalten zu werden, aber was soll man denn sonst an einem tristen Sonntagnachmittag machen):

    1. Sozius-Sitz entfernen.

    Wie das geht, sollte jedem klar sein – einfach mit dem Zündschlüssel das Sitzfach öffnen und das Polster abnehmen.

    Sozius Sitzbank entfernen

    Sozius Sitzbank entfernen

    2. Schraube lösen.

    Die nun sichtbare Schraube (mittig im Bild – rot umkringelt) mit einer 10er-Nuss entfernen und gut aufbewahren (ja genau, denn die brauchen wir wieder zum Einbau!).

    Schraube, die die Sitzbank befestigt

    Schraube, die die Sitzbank befestigt

    3. Sitzbank abnehmen

    …Batterie abklemmen und ausbauen. Beim Abklemmen immer zuerst das Minuskabel trennen und danach das Pluskabel vom Pluspol.

    Da liegt die Batterie vor einem!

    Da liegt die Batterie vor einem!

    Sollte man in die Bredouille kommen, dass man eine neue Batterie braucht, kann man entweder im lokalen Dorfladen über 100 Euro ausgeben (kein Witz!) oder man bestellt diese hier online für etwas mehr als ein Drittel davon – muss dann aber 2 Tage darauf warten…

    4. Wiedereinbau

    Eingebaut ist sie genau so schnell, wie der Ausbau gedauert hat. Beim Anklemmen macht die umgekehrte Reihenfolge Sinn und zuerst das Pluskabel an den Pluspol zu schrauben (guck lieber vorher noch mal nach, wo der Pluspol bei der Batterie ist!) – dann erst das Minuskabel wieder anzuschließen. Gang raus, Schlüssel rum, Knopf drücken, läuft wieder!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.