Startseite » Nachtrag zum Tausch der Batterie (Starterbatterie) des VW T5: AGM

Nachtrag zum Tausch der Batterie (Starterbatterie) des VW T5: AGM

Vor fast 5 Jahren habe ich die kleine Starterbatterie, die ab Werk im T5 verbaut war, durch eine mit 100Ah ersetzt:

Batterie (Starterbatterie) ausbauen und tauschen beim VW T5.2

Und nach dieser Zeit kann ich nur noch mal sagen, dass ich die Banner-Batterie voll empfehlen kann. Die Batterie war damals noch übrig und beim Einbau schon 2 Jahre alt (wobei sie die meiste Zeit in diesen zwei Jahren nicht eingebaut war), sie hat nun also 7 Jahre auf dem Buckel und sie geht noch immer. Aber: Man merkt, dass sie nicht mehr taufrisch ist und im letzten Winter tat sie sich manchmal etwas schwer. Mit ein Grund ist sicher, dass ich sie aus Versehen tiefentladen hatte, als ich temporär meine Dashcam an die Starterbatterie angeschlossen und diese dummerweise 7×24 auf „Parküberwachung“ hatte, d.h. sie filmte, bis die Batterie ausgelaugt war. Dank der Funktion meines Ladegeräts, auch tiefentladene Batterien wieder zu retten, läuft sie zwar wieder, man merkte ihr meinen Fehler aber durchaus an und ich hatte Bedenken, dass sie irgendwann genau dann den Geist aufgeben würde, wenn ich dringend auf einen schnellen Start angewiesen wäre. Mit meinem Starthilfegerät „Dino Kraftpaket“ war das letzte Mal ein Starten wohl problemlos möglich und so würde es auch beim nächsten Mal sein, trotzdem wollte ich etwas tun.

Ein Austausch stand also mal wieder an. Jetzt hab ich ja schon an anderen Stellen den Aus- und Einbau beschrieben und auch auf die Tücken mit dem RNS 510 und dem Radio-Code hingewiesen, deshalb spare ich mir hier das Ausschweifen. Lediglich hier noch der Nachtrag, die originale Batterie hatte die Teilenummer 000 915 105 dg (000915105dg für Google) und man würde sie aktuell – wenn man sie ähnlich dimensionieren möchte – mit beispielsweise einer solchen Varta ersetzen. Ich hatte sie damals durch die 100Ah-Banner ersetzt.

Dieses Mal wurde es eine Varta Silver Dynamic, eine wieder etwas kleinere mit 92Ah, aber immer noch bestens mit Reserven ausgestattete. Und: Dieses Mal wird es eine AGM! Der Hintergund ist trivial: Ich hab sie günstig bekommen. Ich hatte mich deshalb ein bisschen amit beschäftigt, ob man die AGM problemlos ohne Codierung in den T5 einbauen könnte. Laut Recherche ist es nämlich so, dass AGM nur in Bussen mit Start-/Stopp-Automatik eingesetzt werden. Und das hat mein Bus nicht.

Alles, was ich vorab gelesen hatte (und was ich auch schon vor Jahren mal zum BMW recherchiert hatte) ist, dass eine normale Batterie mit max. 14,4 V geladen wird, eine AGM mit maximal 14,7 V. Die Lichtmaschine sollte also die entsprechende Spannung liefern. Wenn man eine AGM-Batterie mit 14,4V lädt, soll sie angeblich nicht ganz voll werden, lädt man eine normale Batterie mit 14,7V, überlädt man unter Umständen. Erfahrungsgemäß ist das Quatsch, zumindest was das nicht ganz vollwerden angeht. Wenn ich auch natürlich (wie immer) keine Gewähr geben kann, so kann ich sagen, dass die AGM problemlos vor sich hin werkelt und es tatsächlich ein deutlicher Unterschied zu vorher ist. Der Bus springt beim ersten Dreh des Anslassers an und das auch bei aktuell morgens noch herrschenden Minusgraden. Mal schauen, ob diese Batterie jetzt auch die nächsten 7 Jahre hält.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.