Startseite » Sonnensegel für VW T5 und T6: Kederleiste am Dachträger

Sonnensegel für VW T5 und T6: Kederleiste am Dachträger

Seit ich vor über vier Jahren mir eine Kederleiste an den Bus gebastelt hatte, lag diese zugegebenermaßen die meiste Zeit im Keller oder der Garage. Grund war, dass ich sie für die orginalen Dachträgeraufnahmen konzipiert hatte und diese Verschraubungen sehr regelmäßig für ihren eigentlichen Zweck brauchte: Dachträger daran zu befestigen.

Kederleiste für den VW T5 selbst bauen (oder selbst kaufen)

Zuerst wurden die orginalen VW-Träger (Logo) mitgenommen, dann kam der Stahlträger von Malco und schließlich – bis zum aktuellen Tag, der selbstgebaute aus Aluprofilen.

Großen Dachgepäckträger oder auch Dachgarten für den VW Bus T5 bauen

Dachträger oder Dachgarten für den T5 / T6 bauen: Aluprofile

Sowohl beim Logo-, als auch beim Stahlträger hatte ich keine schöne und sichere Möglichkeit gesehen, die Kederleiste zu befestigen und ich dachte so manches mal daran, sie in den Kleinanzeigen zu verscherbeln, war aber immer zu faul, wegen der paar Euro tätig zu werden (vor allem da ich genau wusste, dass ich sie sofort nach Verkauf wieder vermissen würde).

Und jetzt mit dem Aluträger hatte ich plötzlich eine super leichte und schöne Möglichkeit! Ein paar Nutensteine ins Aluprofil, Leiste ran und mittels Schrauben befestigen.

Die Bilder sind aus dem Sommer und seit dem – also aktuell seit einem halben Jahr – sitzt die Kederleiste stabil in ihrer Schiene. Windgeräusche sind keine wahrnehmbar und auch sonst stört sie nicht. Das ganze wird durch das Sonnensegel abgerundet, das uns unsere netter Nachbar mal vermacht hat und das seither im Wohnwagen lag – der Keder passt perfekt und das Segel stellt eine preiswerte Möglichkeit für Leute mich wie mich dar, die für eine richtige Markise zu geizig preisbewusst sind.

Irgendwann folgt vielleicht noch ein Bild, wie das Segel abgespannt aussieht.. aber ich vermute, ihr könnt euch das auch vorstellen. Es ist ein wenig zu breit. Die Kederleiste hat – meine ich – 2,5m und das Segel wird dann 3m breit sein. Stört aber nicht, durch entsprechende Ösen kann man die Ecken gut verspannen und hat dadurch vielleicht sogar einen besseren Regenschutz von den Seiten her. Das weiß ich aber noch nicht – als Schönwettercamper ;-)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.