Autotelefon im BMW E39

Wer Probleme mit einer Klarmobil-SIM im E39-Telefon hat, kann direkt zur Ursache und Lösung springen!

Vor einem knappen Jahr habe ich das original verbaute Telefon in der Mittelkonsole des BMW zugunsten einer iPhone-Lösung getauscht. Da es damals keine fertige Halterung für die Konsole gab (bei BMW Snap-In genannt), hatte ich mich für eine Eigenentwicklung entschieden, die auch wunderbar funktionierte und schön ins Bild passte. Mittlerweile musste ich zurückbauen – nicht etwa, weil es nicht mehr funktionieren würde, sondern weil das damals benutzte iPhone der ersten Generation (auch gern 2G genannt) durch ein aktuelles 3GS getauscht wurde. Dieses funktioniert natürlich weiterhin einwandfrei an der Dension-Schnittstelle (Dension Gateway 300), mit deren Hilfe dem Bordcomputer ein CD-Wechsler vorgegaukelt wird und man so sowohl über die Bedienung des iPhones direkt, den Schaltern in den Armaturen, sowie den Tasten des Multifunktionslenkrads MP3s hören kann. Beim alten E39 muss man zwar auf die Anzeige der ID3-Tags via Bordcomputer verzichten – das hat mich aber nie gestört. Auch wenn das 3GS hieran funktioniert – wenn man schon einen GPS-Chip drin hat, sollte man ihn auch nutzen. Prinzipiell klappt der GPS-Empfang zwar auch von der Mittelkonsole aus, allerdings hat er öfter mal Aussetzer, wenn man durch Häuserschluchten fährt. Die Navigation via 10 Jahre altem BMW-Navi ist kein Vergleich zu der mit dem iPhone. Das Originalnavi meint beispielsweise ‚Nächste Straße rechts!‘ (das auch noch mit einem guten, alten, deutschen Befehlston) und das Navigon auf dem iPhone erwidert freundlich und aufgeschlossen ‚bitte in 200m nach rechts auf die Blablastraße abbiegen und dann auf der linken Spur einfädeln. Dabei bitte das Blinken nicht vergessen. Achtung, Radfahrer im toten Winkel…‘. In Verbindung mit dem Dension faded dazu die Musik vorher aus und nach der Ansage wieder ein. Lange Rede, kurzer Sinn, es musste eine Lösung her, die das iPhone näher an die Scheibe bringt.

Ich hatte mich für einen billigen Halter entschlossen, der sowohl per Saugnapf an der Scheibe, als auch per Klammer in den Lüftungsgitter und per Klebepad irgendwo sonst hält. Klebepad auf’s Armaturenbrett geht gar nicht und auch die Scheibenlösung taugt nichts, weil sonst das Kabel hässlich in der Gegend rumhängt (und ja, das IST wichtig!). Also ab ins Lüftungsgitter damit.

Das Kabel, das gleichzeitig als Line-Out, Steuerleitung und Stromquelle dient, konnte ich zum größten Teil unsichtbar verlegen (es würde ganz unsichtbar gehen, ich müsste dann aber meinen Zigarettenanzünder ausbauen).

na gut, ‚unsichtbar‘ ist anders…

So funktioniert die Navifunktion, AroundMe, GoogleMaps, usw. bestens. Nun aber zum eigentlichen Thema. Die Mittelkonsole war nun (bis auf das darunter verbaute Dension Gateway) wieder leer – was bescheiden aussah. Also das originale Telefon wieder zurückgebaut, welches ich zum Glück nicht schon vertickt hatte. Ein Telefon ohne Funktion möchte man aber auch nicht rumfahren – also flux (flucks, fluks?) die – bisher immer zufriedenstellende – Klarmobil-SIM-Karte bestellt. Das Autotelefon soll sowieso nur dazu dienen, dass ich während der Fahrt raustelefonieren kann, d.h. eine neue Nummer stört mich nicht. Die Karte ist zusätzlich dank Startguthaben quasi kostenlos und sollte dank D-Netz im (reinen D-Netz-)Telefon des BMW funktionieren. Eines vorweg: Tut sie nicht!

Als die Karte ein paar Tage später im Briefkasten war, habe ich sie zuerst ins Handteil (also ins eigentliche Telefon in der Mittelkonsole) eingeschoben (Achtung! Die „kleine“ SIM-Karte nicht aus dem scheckkartengroßen Halter brechen – der BMW ist in der Beziehung old-school, klar, 97 war das Format noch durchaus vertreten.). Die Meldung „SIM-Karte prüfen“ schob ich am ersten Abend darauf, dass die Karte wohl erst noch ins Netz eingebucht werden müsste. Doch auch am Tag darauf die gleiche Meldung – also Google: Ab und zu haben die Fahrer der E39er-Reihe (und auch die der E38er) Schwierigkeiten mit den Kontakten des Kartenlesers und man muss die Karte ein paar Mal hin und her schieben, bis sie erkannt wird. Also wieder raus ins Auto und – später sogar mit Kontaktspray – den Leser behandeln. Keine Besserung.

Erneutes googeln bringt den Tipp, mal den zweiten Kartenleser im Kofferraum zu versuchen. Bis dato wusste ich zwar nicht, dass ich noch einen Einschub hatte, doch tatsächlich: Nach ein bisschen Suchen fand er sich im Kofferraum auf der Fahrerseite.

Zweiter Sim-Kartenschacht über dem Navi-Laufwerk

Zwar ein bisschen Gefummel, aber schließlich passt die Karte und verschwindet im Lesegerät. Nur damit war telefonieren noch lange nicht möglich. Das Telefon forderte mich nun auf, den PIN einzugeben und danach geht es an die Netzsuche, bis ‚Telekom D1‘ im Display steht – perfekt! Oder doch nicht? Sobald nämlich gewählt wird, scheint das Netz wegzubrechen und wird erst nach erneuter Netzsuche wieder gefunden – um nach dem Wählen wieder zu verschwinden.

Die Ursache…

Wie oben erwähnt, handelt es sich beim E39-Telefon aus der Zeit um ein reines D-Netz-Gerät. Leider handelt es sich bei Klarmobil nicht um einen reinen D-Netz-Provider (obwohl ich der Meinung bin, dass die damit werben…). Die Suche in diversen Foren ergab, dass Klarmobil zwar auch im D-Netz, aber halt auch im O2-Netz funkt. Hmm, erst mal eine Mail an den Support, ob man da vielleicht netzseitig etwas umschalten könne. Nach einer Woche noch keine Antwort (und die 0900er muss nun wirklich nicht sein…), deshalb musste ich vom Widerrufsrecht Gebrauch machen. Dies lief zumindest problemlos, allerdings stand ich vor gleichen Tatsachen, wie bereits zwei Wochen zuvor.

…und Lösung

So, jetzt die Lösung: Congstar, ebenfalls „Billig-Prepaid-Anbieter“, funkt garantiert im D-Netz. Die Karte (hier zu bestellen) kostet ebenfalls 10 Euro, ist genauso mit 10 Euro Startguthaben aufgeladen und die Minute kostet in alle Netze 9 Cent. Bestellt und nach zwei oder drei Tagen kam die Karte an … und seitdem funktioniert endlich alles so, wie es soll. Wenn mich in der nächsten Zeit die Langeweile arg plagen sollte, werde ich noch das iPhone-Kabel im Lüftungsschacht verlegen. Aber da muss mir wirklich aaarg langweilig werden, denn da steht ja auch noch ein Bus in der Garage – und das Moped läuft auch noch nicht…

Passende Artikel

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Hüseyin sagt:

    Hallo,

    ich habe deine Kommentare gelesen, habe einen BMW 523 E39 Bj 99 ohne eingebauten Navi aber Original eingebauten BMW-Telefon wie bei dem Bild. Bei mir funktioniert das Telefon mit Vodafone-Karte einwandfrei (alte D2) aber wenn ich O2 Karte im Schlitz unten im Telefon einschieben, nimmt er das Passwort an, aber findet keinen Netz. Mir wurde gesagt, dass das Telefon nur auf 900 MHz funktionieren würde, aber bei O2 ist es 1800 MHz und dies würde nicht funktionieren.
    Meine bitte an dir, inwiefern ist dies Wahr und gibt es da eine Lösung das ich mein Telefon mit O2-Multicard benutzen kann. Übrigens hinten im Kofferraum habe ich keinen zweiten Kartenschlitz. Wenn du mich aufklären würdest, wäre ich dir dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

  2. Simon sagt:

    Hallo,

    wie das beim 99er ist, kann ich nicht sagen – gut möglich, dass der keinen 2. Schacht mehr hat. Dass das Telefon keine O2-Karte nimmt, würde ich als wahr bezeichnen, ob es da eine Umbaumöglichkeit gibt, glaube ich kaum (man müsste m.E. die komplette Sende-/Empfangseinheit tauschen). Was ich sicher sagen kann ist, dass mein Telefon nur reines D-Netz unterstützt – das E-Netz definitiv nicht. Ich würde behaupten, dass das auch leider für deinen BMW gilt…

  3. Hüseyin sagt:

    hallo simon ich danke dir für deinen antwort da ich nicht daheim war konnte ich dir nicht früher antworten.
    trotzdem wie gesagt danke ich dir.

  4. Holger sagt:

    Ja das ist korrekt. Ich hatte einen 97’er 528i mit Telefon (D-Netz) und jetzt einen 535i BJ 2000 mit dem gleichen Telefon, auch nur D-Netz. 2005 hatte o2 noch Roamingverträge mit D1 und D2, da hat der sich einfach immer ins D-Netz eingeklinkt, sofern vorhanden. Dann haben die die Roamingverträge gekündigt, weil sie ihr eigenes Netz ausgebaut hatten, seitdem funken die nur noch im 900 MHZ E-Netz. Und das BMW Telefon mit O2 Karte findet kein Netz mehr ;) Es gibt angeblich Abhilfe. Habe Gerüchte gehört, es soll da eine Nachrüst-Sende-Empfangseinheit fürs E-Netz geben. Soll bei BMW 350,- ca kosten. Dazu brauchste ne neue Ejectbox, die mit ca 150,- zu Buche schlägt. Ach ja und ne andere Antenne ;) Also da kommt schon ein Sümmchen zusammen ;) Was der ganze Kram gebraucht in der Bucht kostet, weis ich allerdings nicht ;) Wäre mal ne Suche wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Wir setzen auf dieser Seite Cookies ein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Tracking-Cookies von Google-Analytics und Facebook (Stand 08/2018 nicht auf diesen Seiten verwendet) können hier deaktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Diese finden Sie zu jeder Zeit im Seitenfuss aufrufbar.