Zum Inhalt springen
Startseite » Außenspiegel oder Spiegelfüße des BMW Z3 tauschen

Außenspiegel oder Spiegelfüße des BMW Z3 tauschen

    Was neben den Kratzern beim Kauf meines Z3 am deutlichsten negativ auffiel und ein gutes Stück der hübschen Optik kaputt machte, waren die korrodierten Füße oder Sockel der Seitenspiegel. Nach kurzer Recherche hatte man wohl die Wahl, sich nach guten gebrauchten, sehr teuren neuen oder Alternativen aus Kunststoff umzuschauen.

    Die originalen Spiegelkonstruktionen bestehen aus Aluguss und sind damit anfällig für Korrosion und haben das große Problem, mit der Zeit unbeweglich zu werden. Wendet man dann zu viel Kraft beim Anklappen an, brechen die Halter einfach ab. Bei Stückpreisen > 400 Euro für neue und der Schwierigkeit, dass die gebrauchten eben auch schon über 20 Jahre alt sind, entschied ich mich schließlich für nachgebaute, die durchweg positive Bewertungen hatten.

    Vorbereitung

    An Werkzeug hatte ich lediglich mein kleines Wera-Set und das Hebel-/Demontage-Set verwendet, außerdem noch ein Lappen und etwas Reiniger, weil das Innere der Spiegel wahrscheinlich zum letzten Mal Ende der 90er sauber war. Man tut außerdem gut daran, wenn man für weiche und sichere Ablagemöglichkeiten der bald ausgebauten Spiegelgläser sorgt.

    Der Ausbau

    Wenn man sich erstmal getraut hat, das Spiegelglas herauszuhebeln, ist das ganze halb so schlimm. Aber BIS ich mich das traute, dauerte es schon eine ganze Weile. Man muss eigentlich nur oben auf das Spiegelglas drücken und unten in den Spalt mit einem Hebelwerkzeug oder dünnen Fingern fahren, dann ziehen/hebeln und man hält das Glas in der Hand. Trotzdem hatte ich minutenlang das ungute Gefühl, das Glas würde direkt zerspringen.

    Es ging zum Glück gut und ich konnte das Glas an einem Stück entfernen. Allzu große Angst, dass es einem aus den Finger gleitet, am Boden zerschellt und 7 Jahre Pech nach sich zieht, muss man übrigens nicht haben, da die Kabel der Spiegelheizung schlimmeres verhindern. Vorsichtig sollte man wohl trotzdem sein. Kabel vom Glas abziehen und dieses sicher verstauen.

    Das Spiegelgehäuse ist mittels vier Torxschrauben befestigt, die man nun entfernen muss. Jetzt kann das Gehäuse vorsichtig abgenommen werden.

    Der Motor der Spiegelverstellung ist mit vier Kreuzschlitzschrauben fest. Die Kabel auf der Rückseite kann man mehr oder weniger ohne nachzudenken abziehen, weil das Denken in dem Fall BMW für uns übernommen und die Steckplätze mit den passenden Farben beschriftet hat.

    Der Spiegelfuss ist mit zwei Schrauben an der Tür fest, die gelöst werden wollen. Die frisch abgesteckten Kabel nun noch durch den Spiegelarm fummeln und die alten Spiegel abnehmen.

    Wiedereinbau

    Nach Reinigung und prüfen der Dichtung (zum Glück bestens, ich hätte nämlich keine neuen da gehabt) erfolgt der Einbau in umgekehrter Reihenfolge. Der Optikgewinn ist umwerfend – hier noch mal vorher/nachher bzw. Vergleichs-Bilder:

    Disclaimer

    Ich bastele hier nach gutem Wissen und Gewissen, bin aber kein gelernter Profi und fühle mich schon gar nicht dazu befähigt, euch genau anleiten zu können. Bitte macht also nur nach, was ihr euch selbst zutraut und denkt selber mit. Das geht von Batterieabklemmen bis zum sicheren Zusammenbau am Schluss. Ich vergesse unter Umständen mal etwas zu erwähnen und wer hier nicht selbst mitdenkt, bringt sich und andere eventuell in Gefahr. Wahrscheinlich muss ich das nicht erwähnen, ich tu es zur Sicherheit aber trotzdem ;)

    Änderungshistorie

    Alle Reparaturen und Veränderungen rund um den Z3 finden sich hier gesammelt:

    Dachzelt für 5 Personen auf dem BMW Z3 Roadster

     

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert