Zum Inhalt springen
Startseite » Schlauch am Ladeluftkühler des T5 2.0 TDI tauschen

Schlauch am Ladeluftkühler des T5 2.0 TDI tauschen

    Gar nicht so einfach, ein Ersatzteil zu finden, wenn man keine Ahnung hat, wie das Ding eigentlich richtig heißt. Turboschlauch, Ladeluftschlauch?

    Kurz zur Vorgeschichte.

    Ich hatte während der letzten Fahrten im Stand (bei warmem Motor) ein leichtes Brummen oder Surren vernommen, welches meiner Meinung nach nicht da sein sollte. Ich war der Meinung, es trat nur im Stand auf und kam im Intervall von etwa einer Sekunde – eine Sekunde „normal“, dann zwei oder drei Sekunden das Brummen. Gang eingelegt oder nicht ist egal. Bei der Suche machte ich grob vorne rechts als Quelle aus und ging der Sache mit Taschenlampe und viel Zeit nach. Als gebranntes Kind, was die Riemen angeht, machte ich mir diesbezüglich ein bisschen Sorgen, siehe hier:

    Motorschaden am VW T5.2 2.0 TDI 140PS 103kW durch Teile des Keilrippenriemen im Zahnriemengehäuse

    Also zuerst mal die Abdeckung vom Zahnriemen runter und nachgeschaut. Um die Abdeckung abzunehmen, müssen lediglich die drei Halteklammern geöffnet werden. Alles gut, auch der Keilrippenriemen ist in Ordnung. Beim Ausleuchten des Motorraums fiel mir irgendwann ein defekter Schlauch auf – da er nur auf der Unterseite kaputt war, habe ich das bisher nicht gesehen und auch keine Ahnung, wie lange das schon so ist. Klar war, der Schlauch sollte getauscht werden.

    Nach einigermaßen langer Recherche war dann auch klar, von welchem Teil wir reden. Hier findet sich dann auch die Teilenummer und Bezeichung: 7E0145709C Druckschlauch oder englisch Charger Intake Hose.

    Das Teil gibt es für aktuell um die 40 Euro hier bei Amazon oder für 26 Euro bei eBay. Jetzt bin ich ja eigentlich jemand, der lieber bei Amazon bestellt, weil man da im Reklamationsfall einfach schneller und besser bedient ist (in der Regel zumindest), in diesem Fall habe ich mich aber zugunsten des niedrigeren Preises entschieden und bei eBay bestellt.

    Zwei Tage später ging es ans Basteln. Mein Selbsthilfebuch schweigt sich leider aus, wie man den Schlauch losbekommt, also war probieren angesagt. Die obere Schelle ist ja noch offensichtlich, nachdem sich der Schlauch danach aber nicht einfach herausziehen lässt (hätte mich auch gewundert), musste ich mich etwas verbiegen, um die Klammer am Ladeluftkühler zu entdecken.

    Die Klammer wird nach oben weggehebelt und gibt dann den Schlauch frei. Im Bild mit abgezogenem Schlauch sieht man es noch mal besser:

    Die Klammer rastet (dann, wenn der neue Schlauch angebracht ist) links und rechts ein und hält ihn fest. Die erst Probefahrt bringt dann die Ernüchterung. Im Standgas kein Problem, sobald der Turbo aber unterstützen soll, ertönt nur ein starkes Sauggeräuch, was zugegebenermaßen recht cool klingt, die Leistung fällt aber zeitgleich rapide ab auf Notlaufniveau. Also für den Hinterkopf: Wenn man während der Fahrt plötzlich ein lautes Zischen hört und die Leistung einbricht, könnte man mal die Dichtungen und Schläuche am Ladeluftkühler kontrollieren. Das war nämlich bei mir die Ursache. Ich hatte die Klammer nicht sauber eingesetzt und der Schlauch hielt nur auf einer Seite der Klammer fest. Zum Glück war es damit erledigt, die Klammer noch mal zu entfernen und den Schlauch korrekt anzubringen. Fertig, Thema erledigt.

     

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.