Dyson Staubsauger V6 geht sofort wieder aus – Akkuwechsel

Stark drei Jahre, nachdem unser Dyson V6 (Car and Boat) bei uns zuhause einzog und quasi täglich in Gebrauch ist, ließ der Akku nun so weit nach, dass ein Saugen fast nicht mehr möglich war. Im Normalmodus ging es noch ein paar Minuten, spätestens im Turbomodus stieg er aber sofort aus und quittierte den Dienst. Das war vor allem immer dann nervig, wenn man zuvor vergaß, den Turbomodus wieder zu deaktivieren. Dies bedeutete nämlich, dass er auch mit frisch aufgeladenem Akku nicht mehr anging und nur noch hilflos blinkte.

Man könnte sich jetzt aufregen ob der kurzen Lebensdauer, andererseits muss man auch Zugute halten, dass der Akku eben auch nonstop am Ladekabel in der Wandhalterung steckte – klar, dass das dem Akku nicht gerade gut tut.

Es wurde also Zeit für etwas neues. Ein neuen Staubsauger sollte es nicht werden, da der V6 zwar bei weitem nicht mehr der Neuste, aber immer noch ein gutes Gerät ist. Also steht ein Akkuwechsel an.

Die passenden Akkus findet man leicht und man merkt schnell, dass man irgendetwas zwischen 20 und 50 Euro anlegen kann. Wir reden hier von Drittanbietern – der originale Akku mit 2100mAh liegt bei Dyson direkt bei 72€ und hat den entscheidenen Nachteil, dass er nicht lieferbar ist. Ich entschied mich für den meines Erachtens günstigsten Akku mit 4.0Ah und bestellte den hier über eBay. Ansich bestelle ich Elektronik gerne auf Amazon, da ich hier nur teurere gefunden hatte, sollte es eBay werden.

Ein paar Tage später kam der Akku an und es ging an den Austausch – der wirklich einfach ist. Lediglich zwei Schrauben lösen und der alte Akku gleitet nach unten heraus:

Der neue ist genauso schnell eingebaut und der Sauger läuft besser/länger als jemals zuvor, was durch die 4Ah statt vorher 2,1Ah auch logisch scheint.

Andere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × 2 =