Induktives Laden des iPhones im VW-Bus T5 – Teil 5: Ausbau der Schublade im Cockpit

Um endlich mal beim Thema „induktives Laden“ weiterzukommen bzw. um es vielleicht sogar in diesem Leben noch fertig zu bekommen, hab ich mich mal wieder in den Bus gesetzt und nachgedacht. Vorweg: Die Lösung gefällt mir nicht und ich werde sie erneut überarbeiten.

Ich hatte mich damals für dieses induktive Ladegerät entschieden (Die Vorgeschichte hier mit den Teilen 1, 2, 3 und 4. Überlegung war, die Schublade mit den Getränkehaltern, Ablage und Zigarettenanzünder auszubauen und dann zu überlegen, wie ich wo Strom abgreife.

Gesagt getan. Zuerst muss das untere Flaschenfach geöffnet und ausgeklippst werden, sodass man praktisch auf den Sicherungshalter sieht.

Nun greift man rechts von der Schublade leicht unter das kleine Verkleidungsstück und zieht beherzt daran. Auf der linken Seite reicht es, die Verkleidung etwas zu sich hin zu ziehen, damit man an die Schrauben kommt.

Die Schublade ist mit drei Torx-Schrauben fest und kann nach lösen deren einfach herausgezogen werden. Hinten ist der Stromanschluss des Zigarettenanzünders, dessen Stecker abgesteckt werden muss.

Ich hatte mich dann entschieden, im ersten Schritt ein USB-Kabel durch die Schublade durch zu legen und es vorn auf Höhe des Zigarettenanzünders enden zu lassen. Der Micro-USB-Anschluss auf der anderen Seite wurde durch das Loch hinter Schublade in der Mittelkonsole hochgeführt zu den Schalterblenden herausgezogen.

Schublade wieder rein, Ladestecker in den Zigarettenanzünder und USB-Stecker rein, Micro-USB-Stecker in die Ladestation, festschrauben, Verkleidung drauf, fertig.

Funktioniert gut, das iPhone lädt wie erwartet, Kabel sind so gut wie nicht sichtbar und die Funktion der Schublade ist auch noch gewährleistet.

Was noch verbesserungswürdig ist:

  • Ich habe das Kabel jetzt durch eine entfernte Schalterblende geführt, was ziemlich blöd aussieht. Ich wollte aber noch nicht bohren, bevor ich mir ganz sicher bin, wie.
  • Der Lade-Adapter im Zigarettenanzünder ist inkl. USB-Stecker so hoch, dass die Schublade nicht komplett geschlossen werden kann. Ich will aber eine unsichtbare Lösung.
  • Das Ladegerät hängt am Dauerstrom. Ich will aber nicht, dass das so ist – gar nicht, weil ich Angst um meine Batterie hätte, sondern eher, weil ich Angst vor einem abbrennenden Bus habe, wenn eine der Komponenten aussteigt (klar, der Zigarettenanzünder ist abgesichert und in der Theorie kann nichts passieren, trotzdem will ich sicher wissen, dass der Saft aus ist, wenn ich das will).

ToDos sind also:

  • Schalterblende bearbeiten oder andere Kabelführung überlegen -> sieht nicht mehr blöd aus.
  • Strom nicht via USB-Lader im Zigarettenanzünder abgreifen, sondern hinten an der Zuleitungen ein StepDown-Modul einbauen -> Schublade kann geschlossen werden und Zigarettenanzünder bleibt parallel frei nutzbar (wobei ich nicht wüsste, für was)
  • Zwischen Zuleitung und StepDown-Modul einen Schalter anschließen, der auf die Blende kommt, die ich eh aufbohren muss -> Strom sicher abschaltbar.

Passende Artikel

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Wir setzen auf dieser Seite Cookies ein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Tracking-Cookies von Google-Analytics und Facebook (Stand 08/2018 nicht auf diesen Seiten verwendet) können hier deaktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Diese finden Sie zu jeder Zeit im Seitenfuss aufrufbar.