Hypothetisch – unglaublich schön und wandelbar

iPhone am MacBook - JailbreakDer werte Leser wird sich vielleicht fragen, weshalb ich über ein gejailbreaktes iPhone aus Deutschland schreibe, obwohl es in Deutschland keine iPhones ohne Vertrag gibt. Da ich mir alles andere als sicher bin, was erlaubt ist oder was irgendwelche Lizenzen von Apple verletzt, schreibe ich das alles mal hypothetisch – das alles passiert nicht wirklich bzw. nur in meinem Kopf

Gesetzt dem Falle, man würde über eine andere Person, die sich gerne mal im Ausland aufhält, ein iPhone kaufen und müsste dies nun mit einer Klarmobil-Karte zum Laufen bekommen, würde ich folgendermaßen vorgehen (natürlich würde ich erst mal ewig suchen und doch keine gescheite Schritt-für-Schritt-Anleitung finden).

iPhone jailbreaken und aktivieren

  1. – Mir die Software „ZIPhoneOSX“ besorgen – Links spare ich mir
  2. – Das iPhone mit eingelegter SIM-Karte mit dem MacBook verbinden
  3. – iTunes (öffnet automatisch) schließen
  4. – Haken bei „Do it all“ unter ZIPhone setzen und Start klicken
  5. – 3 Minuten warten und lostelefonieren

ZIPhone führt den sogenannten Jailbreak durch und aktiviert das iPhone. Nun würden sich mir tausende Möglichkeiten eröffnen, die mein bisheriges jetztiges Handy nicht kann. Ein paar der verfügbaren Tools (die ich mir dann installieren würde), wären folgende.

Wichtige Tools und Must-Haves

iPhone Apps– Installer.app
– Community Sources
– BSD Subsystem

– OpenSSH
– Summerboard (versch. Themes)
– Term-vt100 (Terminal)
– MobileFinder (der Finder bzw. Explorer)
– SUID Lib Fix
– BSD Subsystem 2.0 Termfix
– BossPrefs (EDGE ausschalten)
– LocateMe (zeigt anhand der Handyzellen, wo man sich ungefähr aufhält)
– Wiki2Touch (Wikipedia komplett offline)
– Stumbler (Wifi-Scanner)
– MxTube (Youtube-Videos herunterladen)

SUID Lib Fix und BSD Subsystem 2.0 Termfix braucht man, wenn man sich am vt100 nicht mehr mit dem User „root“ und dem Passwort „alpine“ anmelden kann (–> Meldung „Login incorrect“).

Die Verbindung zwischen PC/Mac und iPhone

Um sich via Rechner mit dem iPhone zu verbinden, reicht jedes FTP-Programm, das eine SSH-Verbindung zulässt (SSH muss natürlich auf dem iPhone installiert sein). Zur Verbindung einfach das iPhone ins eigene WLAN lassen und die IP, die es damit bekommt, als Zieladresse benutzen. Der richtige Port ist dieser: 22. User ist (Firmware 1.1.4) „root“ und das zugehörige Passwort „alpine“. Die direkte Verbindung braucht man z.B. für das Kopieren des Wikipedia-Dumps (knapp 1 GB) oder auch nur, um mal Dateien umzubenennen oder so.

Fortsetzung folgt bald – leider nur in meinem Kopf…

P.S.: Wenn ihr mich erreichen wollt, die Nummer bleibt die gleiche ;-)

Passende Artikel

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 12. Dezember 2010

    […] Zugriff auf das Dateisystem bekommt ihr am einfachsten per FTP — wie das geht, habe ich vor Ewigkeiten schon mal beschrieben und mittlerweile gibt es ja auch genügend andere Tools, mit denen man zugreifen kann (Jailbreak […]

  2. 5. August 2011

    […] Zugriff auf das Dateisystem bekommt ihr am einfachsten per FTP – wie das geht, habe ich vor Ewigkeiten schon mal beschrieben und mittlerweile gibt es ja auch genügend andere Tools, mit denen man zugreifen kann (Jailbreak […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*