[Alter Blog] Tag 11, 21.11.05, Hollywood II

Tag 11, Part II, Carina

Tja, da haben wir ein Art-deco-Hotelzimmer mit einem Kellerloch getauscht, aber das sind wir ja von zu Hause gewöhnt ;o)
Trotzdem gefällt mir Hollywood sehr gut, nur leider konnte ich den Stern von Tom Cruise noch nicht finden, das wird aber noch!Noch mal zurück zu Venice, ein wirklich begeisterndes Örtchen, unser bevorzugtes Frühstückslokal wurde von Adam Green geführt und ständig glaubte man Leute zu treffen, die man schon mal irgendwo gesehen hatte. Wir haben uns das so erklärt, dass es einfach Film“stars“ sind, die vielleicht in einem oder zwei Streifen mitgewirkt, den Durchbruch aber nicht geschafft haben und jetzt am Strand Armbänder verkaufen. Ach ja, die Stände am Oceanfrontwalk, entweder es roch ständig nach Räucherstäbchen, oder aber nach anderen berauschenden Düften…
Also alles in allem wunderten wir uns nicht mehr wirklich, als uns unterwegs zum Supermarkt eine Frau mit ner Boa um den Hals entgegen kam und uns strahlend mit „What’s Up!“ begrüßte. Inzwischen haben wir begriffen, dass man sich hier einfach mal begrüßt, ob man sich kennt oder nicht, dann aber nicht mit einem „Hi!“ oder ähnlichem, was auch ein Europäer einordnen könnte, sonder mit „How’re you doing?“, „What’s Up?“ oder anderen Fragen. Der erste Reflex ist natürlich diese beantworten zu wollen, aber bis uns was einfällt, ist die Situation vorbei und so haben wir instinktiv richtig gehandelt, indem wir immer „Thanks!“ gesagt haben.

Heute haben wir die schlimmsten Jobs der Welt kennen gelernt, Winker, Klatscher, Bye-Bye-Rufer, Spiderman, Shrek und Spongebob. Wir waren in den viel gelobten Universal Studios!!! Unser Tag hat sich wirklich gelohnt, allerdings will ich mir nicht vorstellen, wie es gewesen wäre, wenn auch nur annähernd so viele Menschen da gewesen wären, wie reinpassen. Die für die Warteschlangen vorgesehenen Bereiche konnten wir meist links liegen lassen und mit einer Wartezeit von 0-30 Minuten waren wir drin. Als erstes machten wir eine Studio Tour, Highlight hierbei war der Kameramann auf der Wysteria Lane (Desperate Housewifes), den wir bei seinen Außenaufnahmen beobachten konnten. Sehr zu Simons Bedauern konnte man Eva Longoria nicht erkennen (hat auch mich ein bissle traurig gemacht).

Deshalb der Vorsatz für die nächsten Tage: Stars treffen!!!

Die Reiseberichte sind geschrieben von Carina Reubelt und Simon Langauer. Wenn du Fotos oder Texte dieser Seiten verwenden möchtest, kannst du dies gerne tun – allerdings bestehe ich auf einen Link auf langauer.net. Der Start unserer Tour war hier, den nächsten Bericht findest du mit diesem Link.

Passende Artikel

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Wir setzen auf dieser Seite Cookies ein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Tracking-Cookies von Google-Analytics und Facebook (Stand 08/2018 nicht auf diesen Seiten verwendet) können hier deaktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Diese finden Sie zu jeder Zeit im Seitenfuss aufrufbar.