Zum Inhalt springen
Startseite » Waschmaschine läuft nach 1 Minute Restzeit lange weiter – wird nicht fertig

Waschmaschine läuft nach 1 Minute Restzeit lange weiter – wird nicht fertig

    Es ist fast genau 5 Jahre her, dass unsere Siemens-Waschmaschine A14-26 nicht mehr wollte. Das zeigte sich so, dass sie kurz anlief und anschließend die Sicherung flog. Es stellte sich damals heraus, dass der Heizstab oder die Heizwendel völlig verkalkt und dadurch defekt war. Die Sicherung flog deshalb immer dann, wenn der Heizvorgang begann. Auch wenn ich mir damals etwas Sorgen machte, ob man das wohl selbst reparieren kann, war es dann im Nachhinein halb so schlimm und nach der Ersatzteillieferung war das Thema nach einer halben Stunde wieder erledigt.

    Waschmaschine (Siemens, Bosch, Neff, BSH, …) selbst reparieren: Verkalkte Heizung tauschen

    Die folgenden 5 Jahre lief sie wieder klaglos vor sich hin, und das, obwohl sie ganz bestimmt nicht geschont wurde. Auch die anfangs noch als guten Vorsatz gefassten, regelmäßigen Entkalkungen, fanden allerhöchstens im ersten halben Jahr auch noch statt. Ehrlicherweise war es bei unverändertem Härtegrad des Wassers also nur eine Frage der Zeit, bis sich wieder Probleme einstellen sollten.

    Anmerkung; Wem das alles zu viel ist oder wer eh nicht daran denkt, seine Maschine zu öffnen, der kann auch direkt nach ganz unten scrollen (zur Überschrift tldr;). Da hab ich die Ursache (bei uns) für die nun folgenden zwei Probleme ganz kurz aufgelistet.

    5 Jahre später…

    Jetzt hatten wir ein paar Mal den Effekt, dass die Maschine auch nach Ablauf der Restlaufzeit, also der angegebenen Zeit im Display, noch weiterlief. Und zwar lange weiterlief. Heißt konkret, bei ursprünglich angegebenen 90 Minuten lief die Zeit auch anderthalb Stunden herunter, sie blieb dann aber bei 0:01 stehen und machte fröhlich eine Stunde oder länger weiter. Wenn man das Programm dann auf Schleudern, Spülen oder Abpumpen stellte, wurde sie fertig. Ein wenig ärgerlich an der Sache war, dass wir gar nicht sicher sagen konnten, wie lange der Fehler schon bestand, da unsere Waschmaschine keinerlei Smart-Funktionen hat. Und wenn man sie im Normalfall einfach morgens einschaltet und zur Arbeit geht, hat man keinen blassen Schimmer, ob sie jetzt nach 2 Stunden oder erst nach 6 fertig wurde. Schon alleine aus Stromspargründen musste der Sache also auf den Grund gegangen werden.

    Es dauerte eine Weile, bis wir herausfanden, dass es vermutlich (und hoffentlich) nicht an der Steuerung liegt, hoffentlich also keine ganze Steuereinheit auf kalte Lötstellen untersucht und im Zweifel getauscht werden muss. Es kommt immer dann zu dem Fehler, wenn eine bestimmte Temperatur erreicht werden sollte – also dann, wenn das Heizelement mit Strom versorgt wird. Ein Kaltlaufprogramm, reines Schleudern oder Abpumpen funktioniert in der angegebenen Zeit fehlerfrei. Zusätzlich machte sich aber auch ein seltsames Klackern breit, ganz deutlich beim Abpumpen des Wassers zu hören. Also zwei gute Gründe, das warme Wohnzimmer gegen den kalten Keller zu tauschen und die Maschine mal wieder auseinanderzunehmen.

    Zuerst Stromstecker raus! Wasser abdrehen schadet auch nicht, habe ich aber nicht gemacht. Im Vergleich zum letzten Mal habe ich ein bisschen dazugelernt, was bedeutet, dass ich nur noch den Spannring um das Dichtungsgummi der Trommel und zwei Schrauben an der Unterseite entfernte. Damit kann man bei unserer Maschine die Front schon abnehmen (etwas nach vorne hebeln, weil sie noch zusätzlich gesteckt ist und danach noch das Kabel des Türsensors abstecken). Ein Entfernen des Deckels und der Bedieneinheit, wie ich das letztes Mal noch gemacht hatte, braucht man nicht.

    Dementsprechend schnell war dieses Mal der Heizstab ausgebaut. Kabel abziehen, 10er Mutter lösen, diese kräftig nach innen drücken und mittels breitem Schraubenzieher von der Seite her hebeln, bis sich das Element herausziehen lässt. Die Einzelheiten brauche ich hier nicht noch mal doppelt eintippen – im oben verlinkten Beitrag habe ich das schon ausführlicher und bebildert dargestellt, im Zweifel also dort bitte reinschauen. Was ich dort aber, glaube ich, auch nicht geschrieben hatte, ist die Befestigungsweise. Die eigentliche Mutter schraubt nämlich nicht den Heizstab direkt an der Maschine fest, sondern zieht ein dickes Dichtungsgummi zusammen, was zum einen abdichtet und zum anderen eben den Heizstab festhält.

    Wie vermutet: Verkalkt wie noch was. Das letzte Mal hatte ich den Heizstab direkt entsorgt, dieses Mal wollte ich wissen, warum er defekt ist bzw. wie solch ein Defekt aussieht. Also zuerst durchgemessen und keinen Durchgang feststellen können. Ab in Zitronensäure. Nach einem halben Tag war der Kalk dann zu großen Teilen weg und man sah an mindestens zwei Stellen Löcher. Mich würde interessieren, ob man solch einen Defekt vielleicht sogar reparieren könnte, also nicht direkt tauschen, sondern die Stellen eventuell löten oder mit Metall ummanteln. Ich konnte dazu aber keine Infos finden und wollte auch nicht riskieren, durch meinen Pfusch die Waschmaschine abzufackeln.

    Abfackeln ist ein gutes Stichwort: Ich erwähne das ja immer und immer wieder: Wenn ihr euch unsicher seid, fragt lieber einen Fachmann! Ich bin keiner und meine Auflistung hier darf nicht einfach stumpf nachgemacht werden, ohne selbst mitzudenken. Wir haben hier Strom und Wasser, was eine gefährliche Kombi werden kann. Ich übernehme keine Verantwortung, wenn bei euch die Bude brennt oder unter Wasser steht. Oder beides. Ich versuche, nach bestem Wissen und Gewissen hier darzustellen, wie ich vorgegangen bin und wie es bei mir funktionierte, aber eine Garantie, dass das so richtig ist und dann auch bei euch noch funktioniert, kann und will ich nicht geben.

    Zurück zum Thema, also Heisstab nicht reparieren, sondern: Tausch. Den Temperaturfühler wollte ich, wie schon vor 5 Jahren, wieder in den neuen Stab übernehmen. Da dieser nur gesteckt ist, kann er schnell getauscht werden. Als Heizstab habe ich wieder, wie beim letzten Mal, diesen hier auf Amazon bestellt. Es gibt die Heizung auch von anderen Händlern, teilweise ein bisschen günstiger (hier zum Beispiel für 16 Euro), bei dem von mir bestellten Drehflex wusste ich aber eben, dass er passte und hoffentlich noch immer passt. Drei Euro mehr, als der Tiefpreis, ist mir das wert.

    Während der Wartezeit auf das neue Heizelement wollte ich mich nun um das zweite Problem kümmern, die klackernden Geräusche beim Abpumpen. Zuerst also mal das Flusensieb begutachten. Dazu muss eigentlich nur ein kleine Klappe geöffnet und das darunter befindliche Flusensieb herausgedreht werden. Die Klappe war ja eh schon weg, das Drehen des Siebs gestaltete sich aber so schwer, dass ich kurz sogar an ein Linksgewinde dachte. Wie sich herausstellte, lag es aber auch hier am Kalk, das Flusensieb trennte sich nämlich in meinen Händen in zwei komplett verkalkte Teile – kaputt. Nächstes Teil, was ich bestellen durfte. Zum Glück gibt es auch dieses für überschaubares Geld im Onlinehandel.  Das zeigt aber leider auch, wie stiefmütterlich wir mit der Maschine umgegangen sind und wie lange wir offenbar das Flusensieb nicht draußen hatte. In der Hoffnung, das richtige zu erwischen, habe ich das hier bestellt: DL-pro Flusensieb Sieb für Bosch Siemens 00614351 614351 Fusselsieb Filter Filtereinsatz für Ablaufpumpe iQ300 iQ500 iQ700 Avantixx Maxx VarioPerfect Waschmaschine

    Mindestens ein weiterer Tag Wartezeit… und die Wäsche stapelt sich schon. In der Zwischenzeit habe ich sowohl das unzerbrochene Teil des Flusensiebs, als auch die Öffnung in der Maschine immer wieder mit Zitronensäure behandelt. Im Laufe der Zeit bestimmt 10x. Am Ende sah es dann wieder ganz annehmbar aus und ich wartete gespannt auf die Lieferung meiner Teile. Hinter dem Flusensieb lagen übrigens kleine Steine aus Kalk, vermutlich der Grund für das Klackern beim Abpumpen.

     

    So, der große Tag ist da und sowohl Flusensieb, als auch Heizstab liegen zwischen mir und der Waschmaschine auf dem Boden. Das mit dem Flusensieb läuft völlig unproblematisch. Es passt zum Glück, man dreht es einfach ein und fertig. Aber auch der Heizstab bringt keine Schwierigkeiten mit sich. Er ist etwas kürzer, als der vorherige und damit auch als der Originale, es scheint aber trotzdem alles zu passen und – wie sich gleich herausstellen sollte – auch normal zu funktionieren. Heizstab also rein, Mutter festziehen, Kabel wieder anstecken und die Maschine wieder zusammenbauen. Darauf achten, dass man den Türkontakt wieder anschließt.

    Fertig! Wir machen also einen Probelauf. Auch, wenn ich nach dem Begutachten des defekten Heizstabs relativ sicher war, dass das die Ursache des Fehlers ist, bin ich doch ein wenig erleichtert. Die Trommel wird außen mit der Zeit war, das Wasser scheint sich also aufzuheizen, außerdem wird die Maschine dann auch noch zur angegebenen Zeit fertig. Zusätzlich ist sogar noch die Wäsche sauber, also alles bestens.

    Wieder mal bin ich sehr zufrieden mit der Aktion. Mit den Gesamtkosten von rund 33 Euro habe ich im Vergleich zu einer neuen Maschine viel Geld gespart, wobei natürlich ein Restrisiko bestand, dass es am Ende nicht nur an den Teilen liegt, sondern sich vielleicht nach Einbau dann doch herausstellt, dass die Platine oder Steuerung einen weg hat. Hier hat es zum Glück geklappt und ich fasse wieder einmal den Vorsatz, die Maschine künftig pfleglicher zu behandeln und regelmäßig zu entkalken. Vielleicht schaffen wir es dann, den 5-Jahres-Tausch-Intervall länger auszudehnen, aber auch, wenn es wieder „nur“ fünf Jahre werden, bin ich mit dem finanziellen Einsatz und Aufwand durchaus zufrieden.

    tldr;

    Zusammenfassung für den, dem das alles zu viel Text ist ;)

    • Die Waschmaschine wird mit dem Waschprogramm nicht fertig und läuft lange nach Ablauf der Restzeit noch weiter. Erster Test: Programm auf Abpumpen stellen oder auf Schleudern oder auf ein Kaltwasserprogramm. Läuft sie dann und wird relativ pünktlich fertig, liegt der Verdacht nahe, dass es an der Heizung liegt. Läuft sie nicht, liegt es vermutlich an etwas anderem. Dadurch, dass die Maschine aber innerhalb von ein paar Minuten offen ist, schadet es nicht, einfach trotzdem nachzuschauen.
    • Die Waschmaschine läuft gar nicht an bzw. die Sicherung fliegt. So war es bei uns das erste Mal – Link oben – und auch da: Heizung tauschen.
    • Klackernde Geräusche, vor allem beim Abpumpen: Flusensieb mal raus und reinigen. Wenn es nicht mehr zu retten ist, tauschen. Ich musste die Überreste mit einer Zange herausbrechen, weil es so verkalkt war.

    Einkaufszettel

     

     

     

     

    In den Artikeln sind häufig Partnerlinks enthalten, überwiegend zu Amazon und eBay. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr zum Anbieter und wenn ihr dort etwas kauft, bekommen wir ei­ne kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Nachteile, ihr helft so aber, dass die Seite weiterhin existiert und dafür danke ich euch! :)

     

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert