Packliste für den Wohnwagen – was muss mit? Teil 1

Das wollte ich wirklich schon lange machen und jetzt fange ich endlich mal damit an. Vor jeder Ausfahrt stelle ich mir erneut die Frage, was an Equipment alles bereits im Wohnwagen ist und was noch mit muss.

Also erst mal alles auspacken und auf der Straße ausbreiten:

Im Wohnwagen verbleiben in diesem Moment der Frischwasserkanister (hier macht es unter Umständen Sinn, eine günstige Ersatzwasserpumpe ins Gepäck zu legen – hier für unter 20 Euro zu haben), die Gasflasche und ein kleines Vorzelt, das sich durch schnellen Aufbau auszeichnet (das Vorzelt im Bild ist das Campistar – Artikelnummer 217940 bei Fritz Berger).

War alles ebenfalls hinter der Klappe (von hinten links nach vorne rechts):

  • mobiler Frischwasserkanister mit Ausguss – sehr geschickt zum Händewaschen oder zum Spielen für die Kinder
  • Falteimer – mal gekauft, bisher nicht wirklich gebraucht, aber nimmt durch das Zusammenfalten kaum Platz weg, also ist er weiterhin mit dabei (Amazon oder Fritz-Berger Artikelnummer 418820)
  • Abwassertank. Hier in der abgebildeten Variante oder hier als Edelversion mit Rädern.
  • Gießkanne. Braucht man ständig. Ist online aber zu teuer – entweder im Baumarkt kaufen oder bei Fritz-Berger mitbestellen, wenn man dort sowieso bestellt.
  • Wäscheleine zum Anbringen an den Wohnwagen. Zum Beispiel soetwas (meine waren schon beim Kauf im Wohnwagen, deshalb musste ich da nichts kaufen)
  • Kescher (für die Kinder). Unentbehrlich für jeden Campingplatz am See und trotz billiger Verarbeitung hält das Teil schon über 2 Jahre. Hier die etwas bessere Variante, die auch für Erwachsene gedacht ist: Unterfang Teleskop Kescher
  • Thermomatte / Reflexionsmatte: Die Dinger, die man im Winter an die Frontscheibe macht, damit sie nicht gefriert. Funktioniert aber auch prächtig, um die südfranzösische Mittagssonne aus dem Wohnwagen rauszuhalten. Einfach außen vor die Fenster packen, fertig.
  • Sonnenschirm und passender Ständer für den Strand. Ich kannte diese Ständer jahrelang nicht, möchte ihn jetzt aber nicht mehr missen. Einfach in den Sand schrauben und der Schirm steht (in der Regel zumindest) bombenfest.
  • Deichselwaage (Amazon oder Fritz-Berger Artikel 209840)
  • Klappspaten
  • Kabeltrommel mit CEE-Anschlüssen. Sehr wichtig! Meine hat 20m und hat bisher immer gereicht, tlw. werden aber auf Campingplätzen bis zu 50m verlangt. Hier sollte man nicht sparen, sondern gleich etwas Gescheites kaufen. Zu den Adaptern kommen wir später noch.
  • Waschbürste. Braucht man definitiv NICHT und ich weiß tatsächlich auch überhaupt nicht, warum ich das Ding mit herumfahre…
  • Deichselabdeckung oder Deichselhaube
  • Chemiezeugs (in den Kisten – kommt im Teil 2 detaillierter)

Weiter geht es mit Teil 2!

Passende Artikel

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Wir setzen auf dieser Seite Cookies ein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Tracking-Cookies von Google-Analytics und Facebook (Stand 08/2018 nicht auf diesen Seiten verwendet) können hier deaktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Diese finden Sie zu jeder Zeit im Seitenfuss aufrufbar.