Tags in WordPress automatisch vergeben

Wer wie ich erst vor kurzer Zeit damit angefangen hat, seine Blogeinträge zu „taggen“, sucht vermutlich ebenfalls eine einfache Art und Weise, schnell die nötigsten Tags zu vergeben. Was dem iPhone die Apps, sind WordPress die Plugins: Es gibt für alles eins.. naja fast. Meine Wahl fiel auf Simple Tags von Amaury Balmer.

DatenbankbackupEinmal ins Plugin-Verzeichnis des Webservers kopiert und aktiviert kann man direkt loslegen. Da die Meinungen ein wenig gemischt sind, hab ich es vorgezogen, meine Datenbank zuerst komplett zu sichern. Sicher ist sicher.

Mir war vor allem nicht klar, ob das Tool die bestehenden Tags überschreibt oder sonst irgendwelche Eigenheiten hat, die nicht abzuschätzen wären. Im Nachhinein wäre es nicht nötig gewesen, da alles wunderbar funktioniert – zumindest ist mir bisher nichts aufgefallen.

Nachdem das Plugin aktiviert ist, fällt im „Artikel erstellen“-Bereich zuerst auf, dass das wordpresseigene Tagwidget nicht mehr da ist. Dafür findet sich jetzt unter dem Editor das Feld „Click tags“. Nach Klick auf „Zeige click Tags“ kann man alle seine bisher erstellten Tags bequem auswählen und so in den Artikel einfügen.

Richtig interessant wird es aber erst unter „Auto Tags“ und „Massenbearbeitung“ (finden sich im Artikel-Block).

Die Massenbearbeitung macht dann Sinn, wenn man anhand des Posttitels erkennt, welche Tags Sinn machen (ein Filter auf Kategorie und Datum kann gesetzt werden). Diese werden dann einfach per Copy & Paste vergeben. Noch komfortabler, dafür aber ungenauer, geht die Funktion „Auto Tags“ vor. Der Post wird komplett durchsucht und mit bestehenden Tags verglichen. Kommt bei meinem Beispiel also das Wort „Bus“ irgendwo im Text vor, wird der Beitrag mit „Bus“ getaggt, da „Bus“ ein von mir vorher angelegtes Tag ist. Das ganze geht nicht nur für neue Beiträge, sondern per Knopfdruck werden auch alle bestehenden durchsucht und getaggt.

Passende Artikel

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Sascha sagt:

    Klasse Plugin! Mit der Masseneditier-Funktion lassen sich auch alle Kategorien bequem ändern. Das war für mich recht nützlich, als ich meinen Blog thematisch „gesplittet“ hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Wir setzen auf dieser Seite Cookies ein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Tracking-Cookies von Google-Analytics und Facebook (Stand 08/2018 nicht auf diesen Seiten verwendet) können hier deaktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Diese finden Sie zu jeder Zeit im Seitenfuss aufrufbar.