Kurzes Gastspiel der Sony DSC-W100

Tja, nach gerade mal 4 Monaten der wenig intensiven Photographiererei (Fotografiererei) hat sich vor etwa 2 Wochen meine schöne, tolle, schnelle Sony Digicam verabschiedet. Anstatt ein Bild vom geplanten Motiv anzuzeigen, zieht sie es vor, einen empfangslosen, guten, alten, analogen Satreceiver nachzuahmen:

Defekte Sony DSC-W100

Da ich mir absolut sicher bin, dass der Fehler nicht durch falsche Handhabung meinerseits aufgetreten ist, schrieb ich an Amazon (da dort gekauft) und bat um Hilfe. Zuvor hatte ich natürlich sämtliche mir bekannten Tricks und Kniffe ausprobiert, also den Akku raus, mit zweitem dazu gekauften Akku getestet, ohne Memory Stick, und so weiter. Die Anzeige auf dem Fernseher (via mitgeliefertem TVout-Kabel) funktionierte einwandfrei. Hierüber konnte ich die Kamera dann auch auf Werkseinstellungen zurücksetzen – leider ohne Besserung.

Hilfe von Amazon kam prompt, indem sie mir rieten, mich unter der Nummer 0180 / 5252586 direkt an Sony zu wenden. Wenn ich mit einer Bearbeitungszeit von 4 – 6 Wochen einverstanden wäre, könne ich sie auch direkt an Amazon schicken. Da ich keine Lust hatte, selbst dort anzurufen und meine alte, langsame, schlechte Digicam geistesgegenwärtig (oder auf Faulheit beruhend) noch nicht verkauft habe, entschied ich mich für die Amazonlösung.

Also Paket geschnürt und ab zu Amazon geschickt. Ein paar Tage später schon die Rückmeldung – angekommen, wird geprüft. Wiederum ein Tag später bekomme ich eine Mail, dass mein Geld überwiesen wird… statt 4 – 6 Wochen also gerade mal eine! Prima Sache, denk ich mir – bis ich die gleiche Kamera (da ich wirklich begeistert war/bin) wieder in den Warenkorb packen wollte. Aktueller Preis: knapp 320 Euro. Damals bezahlt und nun erstattet: 280 Euro… Wieso wird die Kamera in 4 Monaten 40 Euro teurer? Ach klar, wir hatten ja mittlerweile Mehrwertsteuererhöhung! Wir haben doch jetzt über 30% MwSt., oder?

Nun ja, jetzt sollte man bei Amazon anrufen, auf einen Umtausch oder höhere Gutschrift bestehen oder am besten direkt einen Anwalt einschalten. Da ich da aber gar keine Lust zu habe, werde ich mir die Kamera zwar trotzdem wieder besorgen, dann aber nicht bei Amazon (wobei ich an sich von Amazon begeistert bin!), sondern in einem x-beliebigen Superdiscountonlineshop – bei dem ich dann vielleicht beim (hoffentlich nie stattfindenden) nächsten Umtausch Stress habe. So hab ich unterm Strich vielleicht noch ein paar Kröten gut gemacht.

Eine andere Kamera kommt nicht in Frage, da der Zweitakku, die Tasche und der sauteure Memory Stick Pro Duo Ultra II mahnend auf dem Wohnzimmertisch liegen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 4 =