Markiert: Dashcam

Rückfahrkamera im T5 Multivan über Schalter aktivieren

Kurzer zweiter Teil meines Einbaus des Innenspiegels mit Dashcam und Rückfahrkamera. Ich wollte die Rückfahrkamera nicht via Rückwärtsgang aktivieren, sondern durch einen Schalter schaltbar machen, um auch beim Vorwärtsfahren umschalten zu können. Ich stelle mir das angenehmer vor, wenn ich den Wohnwagen alleine ankuppeln will. Ob das tatsächlich so ist, wird sich noch herausstellen. Im letzten Beitrag habe ich die Kabel gezogen und es steht heute nur noch das Pluskabel an. Als Schalter verwende ich einen Doppelwippschalter, den ich im Zuge meines Induktionsladegeräts verbaut hatte und bei dem seither nur eine von zwei Wippenstellungen eine Funktion hatte. Das Pluskabel hatte...

Innenspiegel mit Dashcam und Rückfahrkamera in den T5 Multivan bauen

Funktioniert tendenziell bei jedem Auto mit Innenspiegel, aus Mangel an einem Lambo zeige ich den Einbau aber mal an meinem – na? – richtig, Bus! Da habe ich den Vorteil, dass ich schon vor einiger Zeit eine Dashcam installiert hatte und deshalb Strom schon an Ort und Stelle vorhanden ist und via Mini-USB-Kabel vom Himmel baumelt. Der Spiegel ist schnell verbaut, wobei man eigentlich nicht von Einbauen reden kann, sondern eher von Einstecken. Er wird nämlich lediglich über den originalen Innenspiegel gespannt (mittels Gummibändern) und kommt an den Strom – fertig. Man sollte dazu sagen, dass der Spiegel im unteren...

Dashcam in der Dachkonsole des T5.2 Multivan verbauen

Rechtlich umstritten sind sie wohl, die kleinen Kameras im Auto, die in der Regel auf Dauerschleife aufnehmen. Aktuell gibt es kein eindeutiges, allgemeingültiges Urteil, das sie verbietet oder erlaubt. Wenn die Aufnahmen der Dashcam das private Umfeld nicht verlassen, also auch nicht veröffentlicht werden, wird im Moment – so sagt man – kein Bußgeld verhängt, wenn man erwischt wird. Anders sieht es aus, wenn man das Videomaterial – im schlimmsten Fall noch unbearbeitet und mit sichtbaren Kennzeichen der anderen Verkehrsteilnehmer – auf Onlineplattformen wie youtube, vimeo oder sonstigen veröffentlicht. Dann stehen Bußgelder von bis zu 300.000€ im Raum… „300tausend Euro,...

Wir setzen auf dieser Seite Cookies ein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Tracking-Cookies von Google-Analytics und Facebook (Stand 08/2018 nicht auf diesen Seiten verwendet) können hier deaktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Diese finden Sie zu jeder Zeit im Seitenfuss aufrufbar.